Paraffinbad

 

"Paraffinbad - Methoden, Techniken und Kosten im Kosmetikstudio

Was ist ein Paraffinbad?

Viele Menschen klagen über müde Füße, die ihren Dienst verweigern. Vor allem, wenn man im Beruf viel stehen muss, können die Füße hierdurch schnell müde werden. Auch die Gelenke der Füße sind hiervon betroffen.

Durch zu enge oder zu dicke Schuhe kann die Haut an den Füßen zudem nur schwer atmen, wodurch die Haut trocken und rissig wird. Dies kann mitunter sehr schmerzhaft sein, denn wenn sich die Risse der Haut öffnen, kann dies aufgrund der häufig schwitzenden Füße sehr schnell zu Entzündungen führen.

Es ist daher wichtig, den Füßen regelmäßig eine Kosmetikbehandlung zukommen zu lassen, durch die die Haut an den Füßen behandelt wird. Mit einem Paraffinbad ist es möglich, müde Füße und Fußgelenke wieder zu neuem Leben zu erwecken und gleichzeitig die Haut der Füße wieder glatt und geschmeidig werden zu lassen. Insbesondere für Menschen mit Neurodermitis empfiehlt sich eine solche Behandlung, da trockene Haut hiermit sehr gut behandelt werden kann und aufgrund der Geruchlosigkeit des Paraffins keine Nebenwirkungen zu befürchten sind.

Das Paraffinbad hat sich in den letzten Jahren zu einem der beliebtesten Wellnessprodukte entwickelt. Die Füße werden in einem speziellen Gerät in ein Paraffinbad begeben, welches eine angenehme Wärme aufweist und damit für Wohlgefühle sorgt. Beim Schwitzen werden dann die Poren am Fuß geöffnet, so dass die Feuchtigkeit tief eindringen kann. Die Haut wird, ähnlich einem Besuch in der Sauna, wieder frisch und jung und kann nun wieder Belastungen problemlos standhalten.


Die Paraffin-Behandlung

Beim Gedanken an Paraffin haben viele Menschen eine wachsartige Flüssigkeit vor Augen. Diese Flüssigkeit ist nicht nur geruchs- und geschmacklos, sondern sie ist auch ungiftig und elektrisch isolierend. Der Fuß, der in ein Paraffinbad eintaucht, kann so ruhigen Gewissens die wohlige Wärme genießen, ohne Angst vor Nebenwirkungen oder gar allergischen Reaktionen haben zu müssen.

Für die Paraffin-Behandlung der Füße wird vielfach spezielles medizinisches Theraffin-Paraffin genutzt. Dieses Paraffin wird nun noch mit Feuchtigkeitsölen und Duftstoffen versetzt, um dem Behandelten ein ganz besonderes Erlebnis zuteil werden zu lassen.

Im Rahmen der Paraffin-Behandlung werden die Füße in einem speziellen Wärmer gelegt, wo sich das Paraffin relativ schnell schützend um die Füße legt. Hier entfaltet es dann seinen angenehmen Wärme-Effekt, der von nahezu allen Patienten als wohltuend empfunden wird.

Durch die Wärme beginnen die Füße, zu schwitzen und öffnen hierdurch ihre Poren. Durch das Paraffin kann die Feuchtigkeit, die sich auf der Haut befindet, jedoch nicht verdampfen und bleibt auf der Haut. Diese wird durch die Behandlung straff und weich, so dass trockene Hautschichten hierbei sehr gut behandelt werden können.

Zusätzlich zur Behandlung müder und trockener Füße eignet sich das Paraffinbad aber auch zur Schmerzlinderung. Die Füße werden hierzu mehrmals hintereinander in das Paraffinbad getaucht. In der Folge legen sich mehrere dünne Paraffin-Schichten um die Haut des Fußes, wodurch die wohlige Wärme in tiefe Schichten vordringen kann. Durch den Wärmeeffekt werden verspannte Muskeln und Schmerzen relativ schnell gelindert und nachhaltig beseitigt. Auch bei dieser Behandlung zeigt sich der beliebte Nebeneffekt, dass die Haut zart und glatt wird und so auch trockene Hautschichten keine Chance mehr haben.


Wo die Paraffinbehandlung genutzt werden kann

Immer häufiger verlangen Kunden einer Schönheitsfarm oder eines Kosmetikstudios heute nach der Paraffinbehandlung. Die Füße danken es ihrem Besitzer, indem sie wieder ohne Schmerzen funktionieren. Auch der Mensch selbst profitiert von einer solchen Behandlung, denn sie sorgt für ein Wohlfühl-Gefühl, welches noch lange danach anhält. Aus diesem Grund finden sich entsprechende Angebote für das Paraffinbad nicht mehr nur bei professionellen Fußpflegern oder Podologen, sondern auch in immer mehr Kosmetikstudios und auf Schönheitsfarmen. Sie bieten das Paraffinbad im Zusammenhang mit der kosmetischen Fußpflege und einem ganzheitlichen Verwöhn-Programm an, bei dem die Fußpflege natürlich nicht vergessen werden darf.

Die Kosten eines solchen Paraffinbades lassen sich nur schwer beziffern, da jedes Kosmetikstudio und jede Schönheitsfarm unterschiedliche Preise berechnet. Durchschnittlich liegen die Kosten eines Paraffinbades jedoch bei 25-70 Euro. Dabei kann dieses Bad nicht nur für die Füße, sondern auch für schmerzende Hände oder Ellenbogen genutzt werden."